.

Icon - Bohrerfreie Kariesbehandlung

Karies im Anfangsstadium erkannt - dann ist der Bohrer überflüssig


Von dieser Erfindung haben viele geträumt: Beginnende Karies kann mit einer revolutionären Methode ohne Bohren behandelt werden, indem der Zahnschmelz mit einem speziellen flüssigen Kunststoff aufgefüllt wird. Mit seinem Produkt Icon ermöglicht die Dental Material Gesellschaft (DMG) aus Hamburg diese Behandlung von Karies im Frühstadium und nimmt so vielen Patienten die Angst vor dem Zahnarzt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Besuch beim Zahnarzt lohnt sich! Denn wenn Karies früh entdeckt wird, dann gibt es jetzt eine neue Behandlungsmethode - ohne Bohren, ohne Schmerzen und nahezu ohne Verlust gesunder Zahnsubstanz. Und so einfach geht es: Das in Deutschland entwickelte Produkt Icon basiert auf einem speziellen Kunststoff, mit dem der krankhafte Zahnschmelz aufgefüllt und verschlossen wird. Das Revolutionäre: Es wird keine gesunde Zahnsubstanz unnötig geopfert, die beginnende Karies kann ganz ohne den Einsatz eines Bohrers gestoppt werden. Mit dieser neuen Methode der sogenannten "Kariesinfiltration" können Patienten dem Zahnarztbesuch jetzt also sehr viel gelassener entgegensehen.


Gemeinsam mit Wissenschaftlern der Charité Berlin und der Universitätsklinik Kiel hat DMG das Produkt Icon entwickelt. "Der Behandlungsansatz ist für den Patienten von unschätzbarem Wert, denn wenn die Karies frühzeitig erkannt wird, kann die maximale Zahnsubstanz erhalten werden und die Lebenserwartung des Zahns verlängert sich", so DMG.


Die Kosten für die Behandlung mit Icon müssen noch von den Patienten selbst getragen werden. Die genaue Abrechnung liegt im Ermessensspielraum des Zahnarztes.


Icon ist mehr als eine präventive Maßnahme: Dank moderner diagnostischer Methoden wird Karies heute immer früher erkannt. Mit der neuartigen Form der Kariesbehandlung, der Kariesinfiltration, steht dem Arzt jetzt eine neue Möglichkeit zur Verfügung. Patientenfreundlich und vor allem schmerzarm kann Karies im Frühstadium in nur einer Sitzung erfolgreich behandelt werden - ohne Bohren.
Außerdem hat die Infiltrationsmethode noch einen ästhetischen "Nebeneffekt". Mit ihr lassen sich auch unschöne weißliche Flecken, sogenannte "White Spots", erfolgreich behandeln, die oft nach Entfernung einer festsitzenden Zahnspange zu finden sind.

Ästhetische Korrekturen:

VorherNachher

 

VorherNachher

 

Häufiges Erscheinungsbild nach kieferorthopädischer Behandlung

Schmelzverfärbung nach Abneh-
men der Brackets
Zustand nach Behandlung mit
Icon

 

Über DMG

DMG Logo

Published with the permission of DMG Dental-Material Gesellschaft mbH

Die DMG Dental Material Gesellschaft aus Hamburg ist seit fünf Jahrzehnten im Bereich der Zahnmedizin aktiv. Ob es um präzise Abformungen geht oder um zuverlässige temporäre und permanente Versorgung: DMG engagiert sich dafür, Zahnärzten weltweit die tägliche Arbeit zu erleichtern. Mit hochwertigen Dentalmaterialien made in Germany. Zahnärzte und Labors in über 80 Ländern der Welt vertrauen heute auf die Qualität von DMG Markenprodukten wie Luxatemp, LuxaCore oder Honigum. Mit dem neuen Produkt Icon geht die 1963 gegründete, heute rund 350 Mitarbeiter große Firma, einen weiteren Schritt Richtung innovative Zahnmedizin.

 

  • Darum steht intensive Beratung an erster Stelle. Erst nachdem Sie vollkommen informiert sind, sprechen wir jeden Behandlungsschritt mit Ihnen ab.
    <mehr>

  • Nur, wenn Sie Vertrauen zu uns gefunden haben, wer- den wir Sie behandeln. Behandlungsmethoden wie auch Equipment sind immer auf dem aktuellsten Stand.
    <mehr>

  • Wir als spezialisierte Zahn- ärzte bieten eine ganz- heitliche Betrachtung an.
    <mehr>

.
.

xxnoxx_zaehler