.

Verhalten im Notfall

Im Notfall außerhalb der Praxis-Öffnungszeiten können Sie die Rufnummer des notdiensthabenden Zahnarztes unter der

Telefonnummer 01805-986700

erfragen.


Verhalten nach chirurgischen Eingriffen

Nachblutung
Während der ersten Tage nach der Operation (z.B. Zahnextraktion) ist mit geringen Spuren von Blut im Speichel zu rechnen.
Vermeiden Sie heftiges Umspülen oder Gurgeln; die natürliche Bildung des Blutgerinnsels kann dadurch gestört werden.
Sollte die Blutung nicht zum Stehen kommen, beißen Sie 30-60 Minuten fest auf einen Tupfer oder ein frisch zusammengerolltes Stofftaschentuch.
Konnte die Blutung durch diese Sofortmaßnahme nicht gestillt werden, rufen Sie uns umgehend an oder wenden sich an obige Notdienstnummer. Kommt es zu stärkeren Blutungen, rufen Sie uns umgehend an oder wenden Sie sich an den Notdienstnummer.


Betäubung
Durch die Betäubungsspritze (Anästhesie) kann Ihre Konzentrationsfähigkeit für einen Tag eingeschränkt sein.
Deshalb sollten Sie

- Keine Fahrzeuge lenken (Auto, Motorrad, etc.)
- Keine Maschinen bedienen

Erst wenn das Taubheitsgefühl weg ist, können Sie wieder Essen und Trinken.


Schwellungen
Grundsätzlich kann es nach einem solchen Eingriff- auch noch einige Tage später- zu Schwellungen kommen. Um übermäßigen Schwellungen vorzubeugen, sollten Sie den operierten Gesichtsbereich von außen kühlen. Legen Sie ein mit kaltem Wasser angefeuchtetes Tuch für mehrere Stunden auf die Wange.

Beobachten Sie auch nach dem 2. Tag eine starke oder gar zunehmende Schwellung, rufen Sie uns an.

Wundschmerzen
Leichte bis mittelstarke Schmerzen können bis zum 5. Tag auftreten. Einen Teil der Schmerzen können Sie ganz vermeiden, wenn Sie einer Schwellung durch gute Kühlungsmaßnahmen vorbeugen.

Nehmen Sie verordnete Medikamente ordnungsgemäß ein. Dies ist für den Heilerfolg wichtig.

Ist eine Schmerzkontrolle mit den verordneten Mitteln und zusätzlicher Einahme von Paracetamol allein nicht wirksam, rufen Sie uns an.
Sollte ein Druckschmerz unter der Prothese oder provisorischem Ersatz sein, kommen Sie bitte in die Praxis.

Mundhygiene
Der frisch operierte Bereich im Mund sollte während der ersten Woche nicht mit der Zahnbürste gereinigt werden. Verwenden Sie stattdessen die Ihnen verordnete Mundspüllösung.

Benutzen Sie Ihre Zahnbürste wie gewohnt in allen anderen Bereichen des Mundes. Bei der Nahtentfernung werden wir mit Ihnen über die adäquate Putztechnik für den Operationsbereich sprechen.

Ernährung
Nach einer Operation ist es ratsam, eine gesunde und ausgewogene Ernährung einzuhalten.
- Trinken Sie ausreichend Flüssigkeit.
- Vermeiden Sie extrem hartes oder stark gewürztes Essen.

Hier eine Liste von weichen Nahrungsmitteln, die ausreichend nährstoffhaltig sind:
- Brühe
- Suppen
- Eier
- Nudeln
- Babynahrung
- Instantnahrung.

Eine zusätzliche Vitaminzufuhr in Tablettenform ist ratsam.
Bitte keinen Kaffee und keinen Alkohol 2 Tage nach einer Operation konsumieren.

Ganz wichtig:     Bitte nicht rauchen

Die Schadstoffe in Zigaretten, Zigarren oder Pfeiffen reduzieren die körpereigene Immunabwehr und haben einen erheblichen negativen Einfluß auf den Heilungsverlauf und das gesamte operative Ergebnis.

Wenn Probleme auftreten oder Sie Fragen haben bitte rufen Sie uns an.

Schonen Sie sich und treiben Sie keinen Sport


Mit besten Genesungswünschen

Ihre Gemeinschaftspraxis
Dres. Vogeler | Pohl | Zadeh

  • Darum steht intensive Beratung an erster Stelle. Erst nachdem Sie vollkommen informiert sind, sprechen wir jeden Behandlungsschritt mit Ihnen ab.
    <mehr>

  • Nur, wenn Sie Vertrauen zu uns gefunden haben, wer- den wir Sie behandeln. Behandlungsmethoden wie auch Equipment sind immer auf dem aktuellsten Stand.
    <mehr>

  • Wir als spezialisierte Zahn- ärzte bieten eine ganz- heitliche Betrachtung an.
    <mehr>

.
.

xxnoxx_zaehler